Basis- Hygienerichtlinien

Für unsere Veranstaltungen

- Damit auch hinter den Ständen der Mindestabstand von 1,5m gewährleistet werden kann muss eine mindest Standgröße von 3m gebucht werden

- Einhaltung einer gründlichen Handhygiene, Handdesinfizierung bei
Betreten des Geländes

- Husten- und Niesetikette beachten (in den Ellenbogen niesen / Husten)

- Tragen einer Mund- Nasenbedeckung während des gesamten Aufenthaltes
auf dem Ausstellungsgelände, sowie in der Warteschlange

- Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5m ( auch in Warteschlangen )

- Steuerung des Zutritts über Zentralen Ein- Ausgang des
Ausstellungsgeländes

- Die Anzahl von gleichzeitig auf dem Veranstaltungsgelände anwesenden
Besuchern darf eine Person pro 7qm der Gesamtausstellungsfläche nicht
übersteigen.
Dies wird durch unser Personal am zentralen Ein- Ausgang gesteuert.

Wenn bei Beschäftigten/Mitarbeitern/Ausstellern/Händlern oder
Besuchern Symptome einer Atemwegsinfektion zu erkennen sind wird
der Arbeitsantritt, bzw. Eintritt auf das Veranstaltungsgelände untersagt.

Der Veranstalter und seine Mitarbeiter/Ordner müssen an jedem
Veranstaltungstag eine genaue Dokumentation der Händler/Aussteller,
Mitarbeiter und der Besucher, welche das Veranstaltungsgelände betreten
erstellen.
Hierzu gehört, mit Einverständnis der jeweiligen Person, das Erfassen
des Namens, der Adresse und einer dazugehörigen Telefonnummer, sowie
das Datum des Veranstaltungstages. Sollte kein Einverständnis der Person
zur Aufnahme der Kontaktdaten erteilt werden, wird der Zugang auf das
Ausstellungsgelände untersagt.

Am zentralen Eingang muss sich jeder Besucher die Hände desinfizieren
(Desinfektionsmittel wird zur Verfügung gestellt!), danach muss sich eine
Person eines gemeinsamen Haushaltes in die hierfür bereitgestellten
Listen eintragen, sollte es zugelassene Gruppen aus verschiedenen
Haushalten geben und/oder Einzelpersonen, so müssen sich diese jeweils
in die Listen eintragen.
Die Listen mit den personenbezogenen Daten werden vom Veranstalter,
unter Berücksichtigung der zur Zeit geltenden datenschutzrechtlichen
Vorschriften insbesondere vor dem Zugriff Unbefugter gesichert und nach
Ablauf von vier Wochen vollständig und datenschutzkonform vernichtet.

Im Bedarfsfall werden diese Daten der zuständigen Behörde auf
Verlangen, papiergebunden zur Verfügung gestellt, so dass im
Fall einer Infizierung mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 sämtliche
Personen der Gesundheitsbehörde mit Kontaktdaten benannt werden
können.